RSS, Weblogs & Black Box

26. Mai 2006Auf http://www.google.com/reader/ der Download-Site des neuen Google-Feedreaders dürfte derzeit eine Menge los sein. Ich komme nämlich bereits seit Stunden nicht auf die Seite und kann das, was ich hier eigentlich …


Auf http://www.google.com/reader/ der Download-Site des neuen Google-Feedreaders dürfte derzeit eine Menge los sein. Ich komme nämlich bereits seit Stunden nicht auf die Seite und kann das, was ich hier eigentlich wollte, einen Testbericht darüber zu schreiben, leider nicht bieten. Mit den gängigen RSS-Readern ist das so eine Sache. Als PC Nutzer, der auf Firefox unterwegs ist, scheint mir Sage – downzuloaden hier ganz gut zu funktionieren. Während einer Besprechung ist es mir heute sogar gelungen, ihn auf die Schnelle herunterzubekommen und gleich zu installieren. Zuvor hatte ich mir den Mund fusselig geredet und von "Feeds" und von "Push" und "pull" berichtet. Auf dem Punkt, worum es bei Weblogs wirklich geht, kam ich nur ganz sporadisch. Ich kann über Sage wirklich nicht meckern, weil der Reader recht minimalistisch daherkommt. All das andere Zeugs, für das man die Windows Installationsdiskette herauskramen oder andere Verrenkungen machen muss, ist mir ein Greul. Im übrigen denke ich, dass sich hier noch eine Menge tun wird (müssen). Erstens einmal mit dem Thema RSS und zweitens mit der Implementierung der darüber hinausgehenden Segnungen der Social Software in bestehende Tools oder Softwarepakete. Erst wenn das ganze handlich daherkommen und vielleicht auch ganz anders heißen wird, werden mehr Internet-User davon Gebrauche machen wollen. Vielleicht ist das ja mit Windows Vista der Fall, wie Georg Holzer, der jüngst mit dem New Media Journalism Award ausgezeinet wurde, meint. Bislang verstehen viele statt Weblogs "Black Box". Kein Scherz! Das ist mir vor kurzem passiert und ich konnte nicht aufhören, mich darüber zu wundern.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.