Feeds im Eigenbau

15. August 2006Es soll im WWW ja Seiten geben, die keine RSS-Feeds (was sind RSS-Feeds?) anbieten. Diese jedesmal mühsam zu besuchen kostet auf Dauer viel Zeit. Feedfire bietet ein Gratis-Tool an, das …


Es soll im WWW ja Seiten geben, die keine RSS-Feeds (was sind RSS-Feeds?) anbieten. Diese jedesmal mühsam zu besuchen kostet auf Dauer viel Zeit. Feedfire bietet ein Gratis-Tool an, das genau hier ansetzt. Nach der Anmeldung kann man die URL der betreffenden Seite eingeben und sich einen Feed generieren lassen.

Bild_2_2

Ab diesem Zeitpunkt funktioniert die betreffende Seite (Feedreader vorausgesetzt) wie jede andere Seite die RSS unterstützt.

Bild_4

Feed43 oder Feeds2be können das auch. Feedfire ist meiner Ansicht nach aber wesentlich einfacher in der Handhabung.

via: Micro Persuasion

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.