Networking: openBC ist Pflicht (2)

26. September 2006Lars Hinrichs Sarik Weber, Gründer und scheidender CEO scheidender Vice President Corporate Sales der Open Business Club GmbH war gestern beim CanceWeb2.0 Congress in Köln ebenfalls mit einem spannenden Referat …


Lars Hinrichs Sarik Weber, Gründer und scheidender CEO scheidender Vice President Corporate Sales der Open Business Club GmbH war gestern beim CanceWeb2.0 Congress in Köln ebenfalls mit einem spannenden Referat vertreten. Er hielt es ausdrücklich als Privatperson, um die Gerüchteküche rund um seine berufliche Zukunft und der Umbenennung des Unternehmens in X-ing damit nicht noch weiter anzuheizen bzw. möglichen Publikumsfragen auch besser ausweichen zu können. Interessant war, was der Gründer von openBC zum Thema Networking zu sagen hatte. Hier ein paar Ausschnitte aus seinem Vortrag:

  • Networking ist keine Technik, sondern eine Lebenseinstellung.
  • Networking ist immer ein Wettbewerbsvorteil.
  • In Zeiten des Web 2.0 ist geht es um die Ausnutzung der Partizipation. Was heisst das? Partipation bezieht alle User ein. Partizipation bedeutet echte Interaktion unter Ausnutzung kollektiver Intelligenz.
  • Networking beginnt immer bei der Darstellung des eigenen Tuns
  • Eine gute Beziehung ist die Grundlage für jedes Geschäft.
  • Gute Beziehungen sind immer das Ergebnis gelungener Kommunikation.
  • Wir schwimmen in einem Meer der Ununterscheidbarkeit. Besonderheit erreichen man nur, indem man Besonders tut und davon erzählt.
  • Eine gut erzählte Geschichte zum eigenen Produkt hinterlässt einen nachhaltigen Eindruck als alle Zahlen, Daten und Fakten zusammen.

3 Gedanken zu “Networking: openBC ist Pflicht (2)