Telekom Austria: Konzernsprecher bloggt

7. Oktober 2006Zu unterschlagen, dass Martin Bredl, seines Zeichens Unternehmenssprecher der Telekom Austria nunmehr auch unter die Blogger gegangen ist, wäre grob fahrlässig. Schließlich kann es gar nicht genug Unternehmen geben, die …


Zu unterschlagen, dass Martin Bredl, seines Zeichens Unternehmenssprecher der Telekom Austria nunmehr auch unter die Blogger gegangen ist, wäre grob fahrlässig. Schließlich kann es gar nicht genug Unternehmen geben, die sich dem Thema Social Media in gebührender Form annehmen. Und auch das, was Bredl sagt, klingt wie Musik in meinen Ohren. Ein Beispiel:

Heute bloggen noch viele Leute, weil sie Blogger sind, in Zukunft
werden viele Leute Blogs als Tool benutzen, um ihren Job besser zu
machen. Ist etwa so zu verstehen: die ersten e-mail Freaks haben sich
e-mails zum Thema e-mail geschickt, heute mailt jeder ohne an das Thema
e-mail zu denken. (versteht das noch jemand?)

Ja, das verstehen wir, weil es logisch und plausibel ist. Weiter so! Aus meiner Sicht ist es natürlich doppelt und dreifach interessant, wie bzw. ob ein Unternehmenssprecher (hab so einen ähnlichen Job auch mal gemacht…) in seinem Blog auch heiße Eisen anpackt. Ich lege mich gleich mal auf die Lauer.

3 Gedanken zu “Telekom Austria: Konzernsprecher bloggt

  1. Heiße Eisen: Ich bin für das Festnetz verantwortlich. Mobil- bzw. Festnetz werden in Zukunft zwei selbstständige Firmen. Kollegin E.Mattes gehört Bob. Bin schon gespannt wie es mir geht, wenn ich in Bezug auf das Festnetz solche Themen in meinem Blog handhabe. Schauen wir einmal.