Kleine Zeitung: Vier Chefredakteure für ein Halleluja!

14. November 2006Ich hab das mit Georg natürlich nicht abgesprochen. Dennoch bin ich versucht, angesichts des geschlossenen Antretens der Chefrekation der "Kleinen Zeitung" zum Blog-Appell – das Blog nennt sich  Chefblog – …


Ich hab das mit Georg natürlich nicht abgesprochen. Dennoch bin ich versucht, angesichts des geschlossenen Antretens der Chefrekation der "Kleinen Zeitung" zum Blog-Appell – das Blog nennt sich  Chefblog – von einem heroischen Sieg Georg H.’s zu sprechen. Der bloggt bekanntlich schon lange lange Zeit, trifft die Reichen und Schönen der Bloggosphäre und… infiltriert ganz nebenbei die Kleine Zeitung mit dem Thema Social Software. Wie man sieht mit Erfolg. Von innen heraus scheint es halt noch immer am besten zu funktionieren. Seit wenigen Tagen, genau gesagt seit 10. November bloggen nun mit Hubert Patterer, Thomas Götz, Reinhard Dottolo und Adolf Winkler die vier Chefredakteure bzw. Stellvertreter der Kleinen Zeitung um die Wette. Das Blog liefert bunt vermischtes zum Tagesgeschehen und Aktuelles aus dem Chefredaktionsalltag. Und man hat mit dem Blog auch nicht vor, halbe Sachen zu machen. Da heißt es z.B.

"Wenn ein Blog Kultstatus erreichen soll (…), dann muss er sein Konzept gnadenlos
durchziehen. Und das auch noch in einem Multi-Author-Blog. Folgen:
Unabsehbar."

Bis zum Kultstatus wird es wohl noch etwas dauern. Aber was noch nicht ist kann bekanntlich ja noch werden. Man lege sich also auf die Lauer und sei gespannt.

Tags: KleineZeitung

7 Gedanken zu “Kleine Zeitung: Vier Chefredakteure für ein Halleluja!

  1. stimmt. und damit schießen sich alle ins knie, die das immerwährende alte lied (gähn!!!) der superlative trällern. egal ob in presseaussendunge, blogbeiträgen oder sonstwo. man hört nicht mehr hin.

  2. heutzutage ist ohnehin alles „kult“, was mehr als zweimal innerhalb eines Jahres irgendwo erwähnt wird. Oder „genial“ oder … was auch immer.
    Ich hör‘ nicht mehr hin.

  3. Waren das nicht schon 57 Mio? technorati hat die Anzahl jetzt irgendwo in den Tiefen ihres Systems vergraben, wie es scheint.
    Du hast Recht, dass es nicht von RSS und Trackback abhängt, sondern vom Inhalt, ob man Kultstatus erreicht oder nicht. Aber ohne RSS und Trackback wird es entschieden schwieriger.

  4. bin jetzt nicht der pressemensch des kleine zeitung blogs. rss und trackbacks wären ganz nett. alleine, nur damit kultstatus anzusreben wird alles andere als leicht sein. wie viele blogs gibts noch mal derzeit? 50 Mio.?