Copy-Paste

15. November 2006Ja ich komme aus Klagenfurt. Ja, da gibt es eine Universität und die ist ziemlich oft in den Medien derzeit. Da geht’s um Plagiate. Warum ich so einsteige? Keine Ahnung. …


Ja ich komme aus Klagenfurt. Ja, da gibt es eine Universität und die ist ziemlich oft in den Medien derzeit. Da geht’s um Plagiate. Warum ich so einsteige? Keine Ahnung. Ich weiß nur, dass auch Blogger unter anderem abkupfern, was das Zeug hält. Ich mach‘ das ja auch gelegentlich, wenn mir ein Satz, eine Passage, ein Thema eines andere Bloggers so gut gefällt, dass ich darüber auch auf meinem Blog berichten möchte. Die Spielregeln sind aber klar: Da wird verlinkt oder steht dann "via" oder "gefunden bei" + Name des Blogs / des Bloggers.

Naja ich wollte ja nur darauf hinweisen, dass mir das hier und das (Download ed_wohlfahrt__second_life.pdf)
ziemlich bekannt vorkommt. So vom Titel her und vom freundlich-bestimmten "Grrrr!" zum Schluss. He, liebe Freunde von Pixelpeeling! Macht euch doch bitte euren eigenen Gedanken zum Thema Second Life. Und wenn ihr dazu keine Lust habt, dann setzt doch wenigstens einen Link, ja? Danke im Voraus!

PS: Danke v.a. auch nach Baden-Württemberg!

7 Gedanken zu “Copy-Paste

  1. Auch von meiner Seite kein Problem!
    War ja eigentlich auch keiner richtig Beleidigt. Aber wie Ed schon sagte, man musste es einfach loswerden. So machte es doch auch gleich viel mehr Spaß.
    Dein Blog macht allerdings nicht gerade den Eindruck, dass Du Dich in der Bloggerszene noch nicht so gut auskennst 😉
    Die Tatsache, dass es 15jährige mit solchen Interessen gibt, lässt für die Zukunft hoffen 😉 Respekt!

  2. Danke. War gut, dass Du mich darauf aufmerksam gemacht hast.
    Warum das mit den Trackbacks nicht geht kann ich nicht sagen. Bei Robert Basic ging es jedenfalls bei einem Beitrag.
    Oder hast Du vielleicht nicht an diese Adresse den Trackback gesendet: http://www.pixelpeeling.de/wp-trackback.php?p=Beitrganummer ?
    Aber eigentlich kann ich mir nur vorstellen, dass es am Server liegt, da der die ganze Zeit schon Probleme mit dem mod_rewrite Modul Schwierigkeiten macht.

  3. He, kein Problem! Ich „musste“ das einfach loswerden. Trackback konnte ich aber keinen auf das Pixelpeeling setzen. Hat nicht geklappt.

  4. Schuldigung. Tut mir ausgesprochen leid. Ich hatte vergessen, dass ich einen Backlink hätte setzen müssen! War nicht besonders nett von mir. Soll mir nicht wieder unterlaufen. Habe den Beitrag sofort jedenfalls entfernt.
    Leider kenne ich mich in der Bloggerszene mit meinen 15 Jahren noch nicht so gut aus. Aber Ihr habt Recht. Danke.
    Ich hoffe Ihr verzeiht es mir.
    MfG. Christophe

  5. exactly 😉 ich hätte auf pixelpeeling ja gerne einen backlink gesetzt. geht aber nicht… vielleicht ein typepad problem? Nochmals danke Michael!

  6. Hi Ed,
    Ähnlichkeiten fielen mir z.B. auch zwischen diesem Beitrag: http://www.pixelpeeling.de/?p=142 und meinem zuvor veröffentlichten Beitrag (http://www.marktpraxis.com/blog/?p=122) auf.
    Generell bin ich schon der Meinung, dass gerade das Aufnehmen von Beiträgen anderer Blogger, das Vernetzen, Ergänzen, Diskutieren, Verlinken etc. die großen Vorteile von Weblogs sind und dies auch sehr sinnvoll ist.
    Ich habe z.B. den Anstoß für meinen obigen Eintrag erst erhalten, nachdem ich ein Video zum Thema u. a. bei Dir gesehen habe.
    Allerdings sollte man Themen nicht einfach per Copy+Paste übernehmen und unveränderte Ausschnitte sollte man als Zitat angeben. Auch sollte man sich beim Aufgreifen anderer Themen etwas mehr Mühe machen und sich an die von Dir oben erwähnten Spielregeln halten, d.h. verlinken, zitieren, Trackbacks nutzen, usw.
    Gleichdeutende Sätze einfach nur (auch mit wenigen Umstellungen) zu seinen Eigenen zu machen, ist nicht ratsam und auch nicht nett – vor allem, wenn man sich dabei nicht auf den ursprünglichen Beitrag bezieht.
    Scheinbar wurde dies in diesen Fällen vergessen, kann ja mal vorkommen 😉
    Ansonsten finde ich es natürlich toll, wenn die eigenen Gedanken und Worte anderen gefallen, von diesen auch verwendet und/oder ergänzt werden. So kann meiner Meinung nach ein fruchtbarer Austausch stattfinden, allerdings nur, wenn man ehrlicherweise auch auf die Quelle verweist.

  7. Leider wirklich kein isoliertes Problem. Habe auch schon meine Erfahrungen damit gemacht. Neuestes Beispiel: Da ist ein PR-Buch erschienen, das den Titel einer meiner Referatsserien 1:1 trägt und das ganze erste Drittel des Buches kommt mir überaus bekannt vor. Nur sind die Texte so umgeschrieben, dass der Beweis der Übernahme so gut wie unmöglich ist…