Slidesharing: Powerpoint-Folien für die Welt da draußen

27. November 2006Ist geben nicht selinger als nehmen? Hm… Ich bin bei Martin Ötting gerade auf eine Anwendung gestoßen, die ich noch nicht kannte. Videos teilen, Fotos auf Flickr hochladen, etc. ist …


Ist geben nicht selinger als nehmen? Hm… Ich bin bei Martin Ötting gerade auf eine Anwendung gestoßen, die ich noch nicht kannte. Videos teilen, Fotos auf Flickr hochladen, etc. ist ja bereits ein alter Hut. Wie aber nutzt man die vielen – hoffentlich pädagogisch wertvollen – Powerpoint-Folien, die auf der Festplatte abhängen wie luftgeselchter Speck? Die Antwort darauf lautet SlideShares.

Bild_2_9

Eine Applikation, die Flickr oder YouTube ziemlich ähnlich sieht, nur halt eben auf Powerpoint- oder Keynote-Folien ausgelegt ist. Mit ein paar Klicks sind die hochgeladen, können zur besseren Wiederauffindbarkeit beschlagwortet werden (Taggen) und stehen so einem größeren Publikum zur Verfügung. Ich hab‘ z.B. gerade diese Präsenation zum Thema Bloggen gefunden. Nun ja, ich kann zwar kein Niederländisch aber ein paar darin enthaltene Überlegungen und Grafiken kann ich erstens doch "lesen" und zweitens bringen sie mir was für meinen Job.

via: Connected Marketing

2 Gedanken zu “Slidesharing: Powerpoint-Folien für die Welt da draußen

  1. stimmt. was sie hier ansprechen ist die hohe schule des präsentierens. hab mal ein interview mit dem herrn gelesen (SPIEGEL glaub ich), der ppt. miterfunden hat. er sagte, er hat ein persuassives monster geschaffen, dass die zuhörer durch impressive grafiken und 3D Animationen vom wesentlichen ablenkt. das aber nur nebenbei. es stimmt, dass die „nackten“ folien dem betrachter nicht das bringen, was ein vortrag bringt. interessante anregungen kann man sich aber auch von folien prima holen. danke fürs reinschaun!

  2. Die Idee ist nicht schlecht. Wenn es sich um selbsterklärende Unterlagen handelt. So eine Art HAND OUT. Doch der wesentliche und wichtigste Teil einer Präsentation fehlt hier. Der Mensch der es vorträgt.
    Slides sollen den Vortrag ergänzen, nicht halten. Deshalb bin ich kein großer Verehrer von Powerpoint. Zu oft mußte ich skandalösen, langweiligen Folienvorträgen lauschen, in denen der Vortragende nur das sagte was ich ohenhin lesen konnte.