BarCampKaernten: Der Tag danach

5. Februar 2007Vom ersten Kundentermin um 9 Uhr gerade zurück, erkenne ich mit Schrecken, was während der vergangenen Tage und Wochen alles liegengeblieben ist. Rückrufe ohne Ende, Termine, Anbebote und zu erledigende …


Vom ersten Kundentermin um 9 Uhr gerade zurück, erkenne ich mit Schrecken, was während der vergangenen Tage und Wochen alles liegengeblieben ist. Rückrufe ohne Ende, Termine, Anbebote und zu erledigende Arbeit noch und nöcher.

Arbeit

Aber nachdem ich dank der BarCamp-Session von Monika Meurer nun endlich weiß, was Zeitmanagement ist, sollte das alles kein Problem sein. Mal sehn wie lange ich dazu brauche. Tage, Wochen oder doch Monate. Los geht’s!

5 Gedanken zu “BarCampKaernten: Der Tag danach

  1. „Tage, Wochen, Monate“ später – mal schaun, ob’s was geholfen hat 😉
    …auch wenn der Streß bei der Heimkehr wenig Freude bereitet, so nehm ich doch immer wieder ein Paket voll Motivation von solchen Events mit nach Hause – und in diesem Fall ist es ein ganz besonders großes Packerl 😉

  2. Ein, zwei Tage verschnaufen wird wohl drinnen sein… Herzlichen Glückwunsch an dich und an alle, die zum Gelingen des Barcamps beigetragen haben. Ich hab die diversen Blogeinträge dazu verschlungen. Nächstes Mal bin ich dabei.