Präsidentin der Wiener Wirtschaftskammer bloggt

16. März 2007Ich habe im Werbeplanungsblog gerade erfahren, dass es seit wenigen Tagen Zuwachs in der derzeit noch sehr überschaubaren Szene der Österreichischen CEO-Blogger gibt. Mit ihrem Blog hat nun auch Brigitte …


Jank_2

Ich habe im Werbeplanungsblog gerade erfahren, dass es seit wenigen Tagen Zuwachs in der derzeit noch sehr überschaubaren Szene der Österreichischen CEO-Blogger gibt. Mit ihrem Blog hat nun auch Brigitte Jank, ihres Zeichens Präsidentin der Wirtschaftskammer Wien und Obfrau des Wiener Wirtschaftsbundes, das Bloggen für sich entdeckt. Respekt! Warum in der Kommunikationsarbeit auch immer nur bis zum Hintergrundgespräch, der Presseaussendung oder der Pressekonferenz denken?!

Und kann es sein, dass die PR-Agentur Pleon Publico in Kooperation mit Knallgrau mit Janks CEO-Blog ihr erstes eigenständiges Blog-Projekt umgesetzt hat oder täusche ich mich da? Wenn dem so ist, dann jedenfalls herzliche Gratulation!

Nachtrag: Je länger ich das Blog ansehe, desto mehr kommt mit das zuvor Gesagte deplaziert vor. Janks Blog-Posts lesen sich wie eine Presseaussendung. Das Blog hat wenig Pepp und kann deshalb auch nicht abheben, sprich seinen Zweck (alternativer Kommunikationskanal nach innen und außen, etc.) erfüllen. Meine Lobhudelei hätte ich mir also besser gespart. Aber bekanntlich ist die Wahrheit eine Tochter der Zeit…

4 Gedanken zu “Präsidentin der Wiener Wirtschaftskammer bloggt

  1. finde es nicht so schlimm dass die einträge wie PR klingen, allerdings ist dann die positionierung als blog einfach falsch.
    hab mal ‚n konzept geschrieben welches solche zwischenweltfälle ordentlich positioniert. liegt irgendwo auf meinen ziemlich vollen schreibtisch.

  2. Zeit, was ist das noch mal schnell.?! Heute muss entweder alles schnell gehen oder es geht gar nicht. Jahrelang hat man gelernt schnell und zielgerichtet zu kommunizieren. Nun soll auf einmal reflektiert werden und man muss sich (beim Bloggen) der Aufgabe stellen, seine eigene Stimme zu suchen und zu finden. Für viele, die sich dafür nicht die Zeit nehmen (können / wollen) ein unerreichbares Ziel.

  3. Danke für den Zusatz. Ich bin erleichtert, dass du das auch so siehst.
    Nichtsdestotrotz, aller Anfang ist schwer. Ich denke, entweder ist man ein Blogger-Naturtalent, oder man entwickelt sich eben peu a peu. Bei Martin Bredl war das schließlich auch so.
    Obwohl mein jetziger Blog nicht mein erster ist, fielen mir die Einträge zuerst nicht gerade leicht.
    Ich bin mit dir einer Meinung, dass die Initiative von Frau Jank super ist. Die richtige Stimme wird sie schon noch finden. Wenn Sie bereit ist, sich die Zeit dazu zu nehmen.