Das Letzte zu Second Life

25. März 2007Manchmal können Blogposts auch ganz kurz sein. Wie dieser hier. Danke an den Journalisten Mario Sixtus für seine gleichermaßen denkwürdigen wie klugen Zeilen zum Thema Second Life. Mehr zum Thema:Neu …


Manchmal können Blogposts auch ganz kurz sein. Wie dieser hier. Danke an den Journalisten Mario Sixtus für seine gleichermaßen denkwürdigen wie klugen Zeilen zum Thema Second Life.

Mehr zum Thema:
Neu in der Badeschlapfenwelt: Trimedia
Second Life nervt

4 Gedanken zu “Das Letzte zu Second Life

  1. Man schaue sich nur das OK an. Heute war zB ein Artikel über dieses österreichische SecondLife im Comics-Stil drin. Wie heisst es noch mal schnell?

  2. eine interessante Frage die du da stellst. aber sie drängt sich ja förmlich auf wenn man sich die Vehemenz ansieht, mit der sich große Unternehmen auf die Suche nach dem virtuellen Gral begeben (der natürlich in SL zu finden ist bzw. dort zumindest stark vermutet wird).
    Mir ist kürzlich die Anzeige eines Kärntner Meinungsforschungsinitituts aufgefallen, die selbstverständlich auch das Wort „SL“ enthält. Der Zusammenhang ist nicht näher definiert. Aber die bieten das halt auch an… gehört heute offensichtlich dazu.

  3. Ja! sag ich dazu nur. Ich wunder mich schon die ganze Zeit, warum Unternehmen sich zwar nicht mit Weblogs&Co. beschäftigen, aber dafür auf den 2ndLife-Zug so leicht aufspringen.