Management: Es geht um die Menschen

26. März 2007Manchmal zahlt es sich eben aus, seine Tortellini vor dem Fernseher einzunehmen. Heute gab es für mich dazu neben grünem Salat nämlich auch Gänsehautfeeling, das sich einstellte, als ich auf …


Manchmal zahlt es sich eben aus, seine Tortellini vor dem Fernseher einzunehmen. Heute gab es für mich dazu neben grünem Salat nämlich auch Gänsehautfeeling, das sich einstellte, als ich auf CNN Mauricio Botelho über seine Managementphilosophie sprechen hörte. Botelho machte das in Brasilien ansässige Unternehmen Embraer zum derzeit weltweit viertgrößten Hersteller von Flugzeugen. Angesprochen auf den Erfolg des Unternehmens sagte der CEO sinngemäß, es wären die Menschen, um die es geht. Zu seinem Führungsstil meinte er dann:

I think that people is the issue. Capital, you can get. Machinery, you can buy. But if you have the people, a lot of things can happen. If you don’t have them, integrate them, sharing with you your views and understanding that a team is more than an individual, then you can build a lot of things and this is how I see leadership. Leadership means to make people share your vision. That is it.

Wie recht der Mann doch hat. Und wie gut, dass es unter anderem kollaborative Werkzeuge wie Social Media gibt, über die diese Einbindung, diese Teilhabe und dieses Miteinander auch über die Zwänge von Zeit und Raum hinweg möglich wird. So! Und jetzt wieder zurück zu meinen Tortellini…

Link zum Interview
 

Technorati-Tags: Embraer, Management, SocialMedia

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.