Wer A sagt, der sollt auch B sagen

5. Juni 2007Ich habe hier ja mal über Jörg Haider abgeschimpft, so von wegen Weblog ohne Sinn und Zweck, Rückkanal und überhaupt. Jetzt sehe ich hier, dass der smarte Bundesminister für Soziales …


Ich habe hier ja mal über Jörg Haider abgeschimpft, so von wegen Weblog ohne Sinn und Zweck, Rückkanal und überhaupt. Jetzt sehe ich hier, dass der smarte Bundesminister für Soziales und Konsumentenschutz auf die verschiedenen Essentials des Bloggens genauso pfeift wie Haider.

Buchinger_blog

Auch Sozialminister Buchinger – bzw. wohl seine Pressestelle – versteht sich auf die Handhabung gänzlich link-freier Textungetümer, die STRG-c und STRG-v einfach reingeknallt werden. Ich-Form hin oder her: Liest sich das überhaupt jemand durch??! Egal. Buchinger, laut Arge-Daten Newsleter "eifriger Blogger", nimmt jedenfalls an einer Podiumsdiskussion der Österreichischen Computergesellschaft anlässlich des eBusiness Days 2007 teil. (Zeit: 14.6.2007 15:30 – Ort: Wirtschaftskammer Österreich (WKO), 1040 Wien, Wiedner Hauptstraße 63). Weitere Info hier.

Das Thema der Diskussion ist mit einem annhähernd gleich hohen Schnarch-Faktor ausgestattet wie Buchingers Blog. Es lautet "Web2.0 – Second Life oder Second Crash?" Ein Hammer, oder?! Hab gute Lust nach Wien zu fahren und mir das live anzusehen (Wer fährt mit?). Die Mitnahme von Koffeintabletten wird jedenfalls dringend empfohlen :)

Hier gibt es weitere, teils interessante Meinungen in Sachen Buchinger-Weblog

Ein Gedanke zu “Wer A sagt, der sollt auch B sagen

  1. hey ed,
    du fragst, ob das jemand durchliest? ja, ich hab das schon zwei mal gemacht! ich kann der sache eine gewisse komik abgewinnen – buchingers blog ist ein echtes „internet-tagebuch“!