Seltsames von restposten24.de

13. August 2007Eigentlich kaum zu glauben was sich Restposten24 da gerade leistet. Einer österreichischen Bloggerin die über schlechte Erfahrung mit der Kaufplattform berichtet hatte, wurde mit Klage gedroht, nimmt sie ihren Beitrag …


Eigentlich kaum zu glauben was sich Restposten24 da gerade leistet. Einer österreichischen Bloggerin die über schlechte Erfahrung mit der Kaufplattform berichtet hatte, wurde mit Klage gedroht, nimmt sie ihren Beitrag nicht sofort vom Blog. Das hat sie auch getan. Wer hat als Privatperson schon Lust auf eine Klage?

Bild_1

Das Löschen von Blogposts ist dank Google aber gar nicht so einfach wie man sich das vorstellt bzw. wie das den Rest-Postlern lieb sein würde. Ist der gelöschte Beitrag auf Danis Blog via Google doch immer noch auffindbar. Da kann man nun mal nichts machen… Auch Helge, der über die Sache bloggte bekam ein Mail samt Klagsdrohung von der Firma, die offensichtlich darauf aus ist, ihr Image, ihre online Reputation unter die Nullgrad-Schwelle zu fahren. Welch kluger Schachzug von einem Unternehmen, dass seine Restposten online vertreibt.

Dass nun aber auch Axel von restposten24 mit einer Klagsdrohung belegt wurde, weil er sich erdreistete, sich am nunmehr gelöschten Blogeintrag von Mrs. Zuckerwatte mittels Kommentar zu beteiligen – das Kommentar bestand übrigens aus einem schlichten "spread a smile" keinem Wort mehr (!!!) – grenzt beinahe schon an einen web- und imagetechnischen SuperGAU Restposten-Firma.

Bild_1
Nun, gottlob bin ich ja nicht für die online Imagewerte von Restposten24 verantwortlich. Wäre ich es, ich würde die Verantwortlichen wohl auf Knien darum bitten, die Pumpgun wegzustecken, mit der Bloggerin schleunigst telefonisch Kontakt aufzunehmen, sich den Fehler einzugestehen und die Sache damit ein für allemal aus der Welt zu schaffen. Aber so wie sich die Unternehmenskommunikation von Restposten24 derzeit anfühlt, stehen die Zeichen wohl nach wie vor auf Pumpgun…

Ganz unter uns: Ich halte einen solchen Umgang mit Plattformbenutzern für einen – richtig! – absoluten RESTPOSTEN.24

4 Gedanken zu “Seltsames von restposten24.de

  1. Vielleicht schaffen sie’s damit sogar in die Zeitungen. In eine sicher.
    Andererseits: Besser schlechte PR als gar keine, oder? Bei irgendwem wird’s wohl im Hinterkopf picken bleiben.