Geh Ed, das ist doch lächerlich…

19. Oktober 2007Immer wieder mal werde ich komisch angeschaut, wenn ich sage, ja, ich bin auf Xing, ja ich finde das gut, ja, für mich zahlen sich die 71 Euro, die ich …


Immer wieder mal werde ich komisch angeschaut, wenn ich sage, ja, ich bin auf Xing, ja ich finde das gut, ja, für mich zahlen sich die 71 Euro, die ich dafür pro Jahr berappe aus. Oft heißt es dann: Naja, typisch verblendet, für so etwas gebe ich doch kein Geld aus, da sammle ich lieber Visitenkarten, etc. pp. Hier aber mal wieder ein Beispiel. Jamand googelt nach einem Thema im Zusammenhang mit eTourism und Hotelbewertungen. Dieser jemand stößt auf mein Blog und findet hier einen für ihn interessanten Eintrag. Eine Nachschau auf Xing fördert mein Profil zu Tage, eine Kontaktaufnahme (warm nicht mehr kalt!) folgt, ein Link auf mein Blog und zu guter letzt ein Eintrag in ein Expertenforum, über den ich mich total freue.

4 Gedanken zu “Geh Ed, das ist doch lächerlich…

  1. hm, was den Umgang mit der Default Funktion bzw. mit der Möglichkeit anlangt, Teile der Adresse anderen gegenüber zu sperren, apelliere ich an dein einzelnen Nutzer selbst. Das muss er oder sie entscheiden, wie er es haben möchte bzw. welche Netzwerkeffekte erreicht werden wollen.
    Ein Profil zu haben, auf dem ich so gut wie nichts von mir preisgebe macht wohl wenig Sinn. Andererseits kann es auch beim Tausch von Visitenkarten im „echten“ Leben sein, dass ich darauf keine Handynummer habe bzw. dass statt der personalisierten eMail Adresse eine „office“ Adresse aufscheint… Auch eine Kommunikationsbarriere, die jedoch natürlich auch bewusst so „eingebaut“ wurde

  2. Also ich bin nicht bereit für Xing zu zahlen. Was soll ich davon haben, außer dass ich anderen Nachrichten schreiben und besser nach Mitgliedern suchen kann?
    Für Zweiteres hab ich sogar noch irgendwie ein ganz klein wenig Verständnis.
    Bei Ersterem muss ich immer wieder an Nötigung denken. Warum? Man kann bestimmen, welche Kontaktdetails man anderen Nutzern/Kontakten eröffnet. Per Default sind alle Möglichkeiten ausgeschalten. Und so verbleibt auch der Zugang zu den Mail-Adressen meist, weil oft die Default-Einstellungen einfach hingenommen werden.

  3. stimmt, das könnte wirlich sein. Aber was soll man auch machen?! Viele sind mit V-Cards aufgewachsen und denken genau in diese Richtung bzw. nicht großartig darüber hinaus…