Prince: Ein Star verliert die Kontrolle

10. November 2007[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=N1KfJHFWlhQ&rel=1&border=0] Ich bin mir jetzt nicht sicher ob es TAPKAP The Artist Formerly Known As Prince kratzen wird was ich hier schreibe. Sein Standing als Künstler hat die Aktion aber …


[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=N1KfJHFWlhQ&rel=1&border=0]

Ich bin mir jetzt nicht sicher ob es TAPKAP The Artist Formerly Known As Prince kratzen wird was ich hier schreibe. Sein Standing als Künstler hat die Aktion aber bestimmt nicht verbessert. Es ging um ein Video, das eine Mutter von ihrem süßen Kind gedreht und auf YouTube gestellt hat so wie das pro Tag ca. 60.000 andere Benutzer tun. Das Video war unterlegt mit dem Song 1999. Dieser Song beinhaltet ein atemberaubendes Gitarren-Solo und ich kenne ihn seit Jahren, ach was! – Jahrzehnten. Warum, weil ich auf den kleinen Mann aus Minniapolis und seine Musik einfach schon seit Jahren abfahre… Ins Knie geschossen hat er sich aber trotzdem. Prince, sagen wir der Stab der ihn betreuenden Rechtsanwälte und Copyright-Schützer, zwangen die Mutter das Video vom Netz zu nehmen, da es ja offensichtlich eine Urheberrechtsverletzung darstellt. Hm… es geht um ein 29 Sek langes Video. Es geht um ein Video, in dem ein kleines Baby die Hauptrolle spielt. Hier wurde mit Kanonen auf Spatzen geschossen. Naja, und dass die betroffene Mutter nun rechtlich gegen den YouTube-Takedown vorgehen will, macht die Sache auch nicht besser.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.