Empfindungen checken mit Summize

22. Mai 2008Trendforschung verlagert sich bekanntlich immer stärker auf das Social Web. Früher in unvernetzten Zeiten sahen sich viele viele MitarbeiterInnen diverser Trendbüros vornehmlich kleine Regionalzeigungen an, verglichen, analysierten und versuchten so, …


Trendforschung verlagert sich bekanntlich immer stärker auf das Social Web. Früher in unvernetzten Zeiten sahen sich viele viele MitarbeiterInnen diverser Trendbüros vornehmlich kleine Regionalzeigungen an, verglichen, analysierten und versuchten so, Stimmungslagen und Trends zu destillieren, die man dann in Bücher packte und/oder großen Marken teuer verkaufte. Warum für die Trendforschung v.a die kleinen Magazine und Blätter eine gute Quelle waren? Weil Innovation meist am Rande bassiert bevor sie dann ins Zentrum rückt. Das heutige Social Web bietet jenen, die sich früher – und wahrscheinlich auch heute noch – durch kiloweise Zeitungspapier quälen ungeahnte neue Möglichkeiten Daten zu generieren und Trends aufzuspüren. Ein Dienst der das tut ist die Plattform
Summize. In den Labs von Summize findet sich eine Applikation die auf Knopfdruck tausende Tweets (also Kurzbotschaften von maximal 140 Zeichen, die über das Microblogging-Format Twitter versendet werden) auswertet und grob klassifiziert. Dabei heraus kommen bunte Kästchengrafiken, die versuchen, den gefühlten Status Quo der User zu diesem oder jenen Topic abzubilden.

Summize Ed Wohlfahrt
 

Das ist heute wahrscheinlich noch eher eine Spielerei. Andererseits: Die Leute die Twitter zB darauf scannen, wenn darin Begriffe wie "denken" oder "fühlen" vorkommen, die wissen was sie interessiert und warum sie es machen. Wer kennt weitere, derart spacige Möglichkeiten der Trendforschung? Würde mich brennend interessieren.

Ein Gedanke zu “Empfindungen checken mit Summize