Hotelbewertungen: Die Österreichischen Top 3

16. Juli 2008Für einen Gesprächsermin heute Vormittag am Faakersee habe ich mich ein wenig mit dem Thema Hotelbewertungen auseinandergesetzt. Dafür habe ich mir angesehen, welche Österreichischen Hotels über die meisten Einträge auf …


Für einen Gesprächsermin heute Vormittag am Faakersee habe ich mich ein wenig mit dem Thema Hotelbewertungen auseinandergesetzt. Dafür habe ich mir angesehen, welche Österreichischen Hotels über die meisten Einträge auf der, wie ich denke, für den deutschsprachigen Raum relevantesten Hotelbewertungsplattform Holidaycheck.de verfügen. Der erste Platz geht dabei mit sagenhaften 376 Bewertungen (!) an das Vitalhotel Tauernhof in Goßarl. Die errechnete Weiterempfehlungsrate dieses Betriebes liegt übrigens bei 98 %. Wer könnte das nicht gerne von sich behaupten??!

Vitalhotel Tauernhof Ed Wohlfahrt

Der zweite Platz in meinem kleinen Hotelbewertungs-Ranking geht mit 240 Bewertungen und einer Weiterempfehlungsrate von 98 % an das Hotel Pachmair in Uderns

Hotel Pachmair Holidaycheck
 

Und mit 220 Bewertungen und 100 % Weiterempfehlungsrate schaffte es das Hotel Kristall, ebenfalls aus dem Salzburger Großarl mit aufs Stockerl der am meisten bewerteten Hotelleriebetriebe Österreichs.

Hotel Kristall

Satte Leistung! Wie aber kommt es dazu, dass alle diese Betriebe, sie verfügen auffälligerweise alle über die gleiche Anzahl von Sternen, nämlich vier, so viele Bewertungen bekommen? Eine, aber eben nur eine Antwort auf diese Frage bekommt man, wenn man sich beispielsweise die offizielle Homepage des Erstplatzierten ansieht.

Bild 1
Unten auf der Seite rechts findet sich der Button „Hotel entdecken“ und „Hotelbewertungen“. Hm. In weiterer Folge gelangt man zu dieser Unterseite, auf der man aber nicht nur Links zu den Bewertungen anderer findet, sondern zusätzlich auch noch am schnellsten Weg dorthin gelangt, wo man selbst bewerten kann. Hier wird positives – oder eben auch negatives Feedback – kanalisiert, in Bahnen gelenkt und dies nicht nur in jene, in denen der Beherberger denkt. Anders rum! Der Beherberger hat sich dazu entschlossen, ein Angebot in Form von Information bereitzustellen, das weniger aus seiner, als aus der Sicht des Orientierungssuchenden (Buchungswilligen) Sinn macht. Oder nützt es am Ende des Tages auch dem Hotellier? Ich denke auf jeden Fall. Ist doch logisch!

Ich weiß dass es Hotels gibt, die in der Nebensaison so voll sind, dass man Monate (!) im Voraus buchen muss. Ich weiß, dass man an eben diese Hotels – allesamt Topbetriebe in Kärnten übrigens – am schnellsten mit dem guten alten Fax andockt. Hier geht nix auf schnell schnell und das hat seine gewachsenen Gründe. Andererseis: Wenn Sie sich mit dem Gedanken tragen, drei Tage in einem Hotel zu verbringen, dieses googeln und ein Link sie zur Holidaycheck-Seite führt, auf der steht, „Keine Bewertungen vorhanden – sein Sie der erste!“, dann werden Sie sich unter Umständen auch ihren Teil denken und sich möglicherweise vertrauensvoll an die Konkurrenz wenden, die bei ihren ehemaligen Hotelgästen hoffentlich positiv für Gesprächsstoff sorgen konnte.

Ein Gedanke zu “Hotelbewertungen: Die Österreichischen Top 3