Ed, du bist heute doch richtig abgebogen!

18. Juli 2008Manchmal setze ich mich ins Auto und mache eine Ortsveränderung. Einfach so. Dann fällt mir manchmal ein, dass ich ja auch 50 Prozent des Kärntenblogs bin und dass ich mich …


Manchmal setze ich mich ins Auto und mache eine Ortsveränderung. Einfach so. Dann fällt mir manchmal ein, dass ich ja auch 50 Prozent des Kärntenblogs bin und dass ich mich eigentlich auch wieder mal zu einem Beitrag bequemen könnte. Ich fahre also ins Lavanttal, verfahre mich einmal und gleich darauf ein zweites Mal. Was kommt am Ende des Tages heraus? Ich durfte auf einer kleinen unscheinbaren Hütte hoch über Wolfsberg Menschen, echte Menschen und ihre Probleme kennenlernen. Ich durfte mit ihnen Bier trinken und mich von ihnen auf eines einladen lassen. Ich hörte Menschen zu und sie hörten mir zu. Echte Menschen. Keine Experten für irgend etwas, keine Leute die mir etwas schmackhaft machen wollten oder etwas von mir brauchen. Ein pensionierter Krankenfpleger, zwei Landwirte und der Hüttenwirt erklärten mir ihre Welt, oder besser: sie ließen mich ein wenig in ihre blicken. Und dafür sage ich in aller Bescheidenheit danke. Ich bin dann irgendwann nachts zwar ohne Blogpost für das Kärntenblog im Gepäck wieder nach Haus gefahren, fühlte mich aber dennoch beschenkt. Auch das Nicht-Bloggen also führt zu Menschen, führte in diesem Fall zum Gespräch. Einen herzlichen Gruß an die Belegschaft der Lamminger Hütte. Der Satz aus der Überschrift wurde mir als Lebewohl nachgerufen. Und trotz aller Umwege die ich gestern unternommen habe; er stimmt.

2 Gedanken zu “Ed, du bist heute doch richtig abgebogen!

  1. also von schmuddelig kann keine Rede sein. Und auch auf einem Bauernhof sitzend lässt sich bestimmt prima PR planen und durchführen

  2. Ed so philosophisch? Wirfst du das schmuddelige PR-Handwerk jetzt hin und ziehst dich auf einen Bauernhof zurück? 😉