Hände weg von meinem Namen!

29. September 2008Dank Google Alerts ist mir gerade das hier aufgefallen. Kann sich darauf jemand einen Reim machen? Es stimmt mich befremdlich, dass hier andere Leute hier meinen, so ich denke gute Namen, …


Dank Google Alerts ist mir gerade das hier aufgefallen.

EReputation

Kann sich darauf jemand einen Reim machen? Es stimmt mich befremdlich, dass hier andere Leute hier meinen, so ich denke gute Namen, in ihre Webseiten rein programmieren und das gleich neun Mal. Mr. Google wird denken, dass eine Seite mit so vielen Links, es handelt sich dabei um eine Linkfarm, sehr relevant sein wird und wird auf die Suchanfrage "Ed Wohlfahrt" eben dieses Suchergebnis ausspucken. Relativ weit oben versteht sich. Und das ärgert mich natürlich, der ich doch einer bin, der seine Online Reputation stets versucht im Auge zu behalten. 

Immer öfter fällt mit auf, dass Webseitenbetreiber oder andere Menschen mit böser Absicht, woher auch immer sie stammen, fremder Leute Namen verwenden, um ihnen offensichtlich zu schaden. Andere Seiten aggregieren die im Netz verstreuten Suchergebnisse und bilden sie – natürlich ungefiltert – zentral ab. Macht auch keinen schlanken Fuss, wenn daraus Schlagwort-Wolken entstehen, die mit der betreffenden Person nichts, aber auch gar nichts mehr zu tun haben, wie hier aufgezeigt.

Was also tun? An einem sauberen Online Monitoring führt einmal kein Weg vorbei. Nicht heute im Internet des Jahres 2008, in dem die Autorenkultur fröhliche Urstände feiert! Und dieses eMonitoring fängt bei Google Alerts gerade einmal an. Was die Verwendung meines Namens anlangt bin ich nämlich heikel. Die Kontaktaufnahme mit schwindligen Webseitenbetreiber (herauszufinden über die URL bzw dann über Internic), die ihn mir nichts dir nichts verwenden deshalb Pflicht. Ich werde sie anschreiben und versuchen sie zur Löschung der Inhalte zu bewegen. Vielleicht hilft mir auch Mr. Google. Auch hier werde ich versuchen eine Löschung zu erwirken. Mit eher weniger guten Aussichten, schließlich enthält die betreffende Linkfarm keinerlei XXX-Inhalte. Weitere Vorschläge sind willkommen.

Nachtrag: Mir ist aufgefallen, dass sich bestimmte Seiten, sobald sie bei Google zur Löschung beantragt wurden inhaltlich "weiterentwickeln". Ich hatte einen Fall, da wurde aus "Vorname + Nachname + schwul" plötzlich "Vorname + Nachname + schw8l" und schon kannte sich Google nicht mehr aus bzw. verweigerte prompt die beantragte Löschung. 

PS: Den Link zur Linkfarm versende ich auf Anfrage per eMail welcome (AT) edwohlfahrt DOT com Feedback welcome!

2 Gedanken zu “Hände weg von meinem Namen!

  1. dieses Problem habe ich mit dem Namen „Ed Wohlfahrt“ ja weniger… Das mit dem Missbrauch ist jedoch Auslegungssache. Sind Juristen anwesend?

  2. Das ist zwar nicht direkter Missbrauch, aber es nervt trotzdem: Namensvetter! Dagegen kann man erst mal nicht viel tuen. Die Schmidts und Müllers dieser Welt werden mir beipflichten.
    Aber: Wenn einer dieser besagten Namensvetter den ganzen lieben langen Tag nichts besseres zu tuen hat, als sich in sämtlichen Pseudocommunities (siehe stayfirneds) öffentliche Profile anzulegen, dann wird das schon echt anstregend. Wie soll man denn dagegen anstehen?
    Allein durch stayfriends werden die ersten 5 Plätze mit ein und dem selben Eintrag (Namen) belegt, da es das ja auch noch auf Spiegel, berlin.de, berlinonline und t-online.de gibt. Wieso wird das eigentlich von google nicht als duplicated Content angesehen???