Die Web Zukunft ist jetzt!

28. Oktober 2008Es ist immer so eine Sache, sich die Folien auf Slideshare reinzuziehen oder hier den Größen der Branche wie Steve Rubel dabei zuzuhören, wie sie die Zukunft des Webs einschätzen. …


Es ist immer so eine Sache, sich die Folien auf Slideshare reinzuziehen oder hier den Größen der Branche wie Steve Rubel dabei zuzuhören, wie sie die Zukunft des Webs einschätzen. Ich ertappe mich dann dabei zu sagen, hm… ja eh!, damit aber aus den Augen zu verlieren, dass die Zukunft des Internets nicht morgen oder übermorgen beginnt sondern sich hier und jetzt abspielt. Es ist also völliger Humbug, zu sagen, ja gut, alles Schnickschack, ich warte mal ab und schau mir an was "dann" wirklich wichtig ist von alledem und das tu ich dann halt auch ein wenig. Aber noch nicht jetzt sondern eben dann. Wird wohl früh genug sein… Weit gefehlt! 

http://www.youtube.com/v/v6BPuKaLel4&hl=en&fs=1

Einer dieser Sätze, wohin sich das alles drehen und wenden wird, ist, dass das Internet angeblich mobil sein wird, dass es also nicht mehr bloß am Desktop von der Arbeit oder von zu Hause aus genutzt werden wird sondern von modernen Endgeräten (zB. Mobiltelefonen) aus.

Ja gut. Eh klar eigenlich. Ohne mich hier gähnenderweise als iPhone Freund unter die Leute bringen zu wollen: Der Switch vom Nokia Communicator 9300i auf das iPhone war schon ein ziemlicher Hammer. Warum? Weil er mir genau den oben erwähnten Satz vor Augen führte. Das Internet wird mobil. Ja, klar. Noch nicht morgen und übermorgen…, aber halt! Es ist bereits mobil. Völlig egal ob bereits alle Touristen, die sich heute erfolgreich durch die Salzburger Getreidegasse geschoben haben, über jene Endgeräte verfügen oder nicht. Diese Frage ist natürlich nicht unerheblich. Andererseits kann man nicht auf die frühen Mehrheiten warten, wenn man mit den Augen den Horizont abtastet. Zukunft ist hier, heute und jetzt.

Ein konkretes Beispiel dafür: Google hat – wie ich gerade am Joesonic-Blog lese – eine Anwendung entwickelt, die Google Earth für das iPhone verfügbar macht. Und jetzt sind wir quasi schon mitten drin in der touristischen Praxis. Im Hier und Jetzt sozusagen. Klixi-Klaxi ((c) Markus) wird auf meinem "Handy" nämlich alles verfügbar sein was mich so interessieren könnte, wenn ich mit dem PKW im Urlaub etwas unschlüssig wie immer die Ortseinfahrt passiere. Da steht das komische Infohäuschen (wie immer an den Ortseinfahrten), das stehen die Richtungspfeile zu den Hotels, die mich so gut wie immer überfordern, ist einfach zu viel, wenn man daran mit dem Auto vorbeirollt. Ach ja, und dann hab ich da ja noch mein kleines Telefon, wie immer wir das Teil dann nennen. Ich denke ich werd da mal kurz reinschauen. Ich finde User generierte Inhalte, ja, für viele nicht das Allheilmittel, keine Frage, aber für den buchungswilligen, unschlüssigen und mit von den grünen Taferln überforderten Freizeit-Konsumenten vielleicht genau das richtige. Die Videos, die Bilder die er hier auf seinem kleinen Endgerät in der Tasche mit sich herumträgt, werden für ihn zum Schlüssel zu einer Experience, die er keiner Hotelhomepage, keinem Folder und auch keinem Direkt-Mailing, sondern einzig und alleine sich selbst zu verdanken hat. Ein Umstand, der diesem jemand wahrscheinlich total entgegen kommen wird, weil er keine Pakete sondern in Wirklichkeit Solutions für seine eigene multioptionale Urlaubs-Lebenswelt sucht…

Das Programm ist noch nicht ganz downgeloaded vom Apple App Store. Aber lange wird es wohl nicht mehr dauern und ab sofort bin ich dann einer dieser Verrückten, die mit ihren spacigen Handys (sind sie das denn?) völlig irrationale Urlaubsentscheidungen treffen werden, weil sie auf viele der gängigen Marketing-Kanäle einfach nicht mehr ansprechen (wollen).

2 Gedanken zu “Die Web Zukunft ist jetzt!