Einfach zum Nachdenken – Symbolische Gewalt und soziale Medien

15. Juni 2011Ich habe über den 123 People Newsletter gerade von Luca Sartoni erfahren. Er hat in San Francisco diesen Ignite Talke zum Thema „Symbolic Violence and Social Media“ gehalten. [youtube http://www.youtube.com/watch?v=UhN_hOdgYOg?rel=0&w=640&h=394] Extrem aktuelles …


Ich habe über den 123 People Newsletter gerade von Luca Sartoni erfahren. Er hat in San Francisco diesen Ignite Talke zum Thema „Symbolic Violence and Social Media“ gehalten.

[youtube http://www.youtube.com/watch?v=UhN_hOdgYOg?rel=0&w=640&h=394]
Extrem aktuelles Thema finde ich. Spannend wirds gegen Ende hin, wenn er sagt:

I think that as a company we should not rank people about their popularity on twitter when we answer their questions, when we reply their customer requests. Actually we are spending too much efforts on influencers (…) As users we should ask companies and service to wor

k just because we are humans – not because we are popular on Twitter. We should stop to claim our symbols when we are online to get attention. Just because we have natural rights and we have to take advantage of that.

Ich habe diese Mess- und Bewertungs-Brille im Bereich von Influencer-Analysen und Community-Building Maßnahmen lange, zu lange, auf gehabt, denke aber, dass es nun an der Zeit ist, sie abzunehmen. Zu wissen, mit wem man es online zu tun hat und diesen jemanden richtig einzuschätzen ist eine Sache. Ihm menschlich um nicht zu sagen „social“ zu begegnen, respektive sich dies von Zeit zu Zeit wieder in Erinnerung zu rufen, die andere. Fröhliches Nachdenken!

zp8497586rq

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.