Periscope für Unternehmen: Entdecke die Möglichkeiten!

5. Juni 2015Die Twitter-App Periscope ist derzeit in aller Munde. Aber wie immer bei so neuen Sachen bleibt die Frage: Was bringt's?! Hier dazu ein paar Antworten.


Noch vor ein paar Jahren bedeutete es einen irren Aufwand, Bewegbild live zu streamen. Mit Apps wie Periscope der Meerkat ist das heute überhaupt kein Problem mehr und zwar vom mobilen Endgerät aus. Also App herunterladen und losstreamen? Im Prinzip ja. Dennoch hier ein paar Tipps, wie das ganze vielleicht auch für Unternehmen Sinn haben könnte und möglichst nicht semiprofessionell wirkt.

Periscope Online PR

Geschickt eingesetzt können Streaming-Dienste wie Periscope eine gute Ergänzung zur klassischen Unternehmenskommunikation darstellen.

Vorweg: Periscope ist eine Twitter-App. Bedeutet, dass man sich nach dem Herunterladen der Anwendung auf sein iPhone oder Android-Gerät mit seinem Twitter-Account anmelden muss (kein Twitter-Account? hier lang!). Was man auch unbedingt haben sollte: Ein wackelfreies Stativ.

Mit einem Stativ gelingen Live-Steams ruckelfrei. Achtung! Das Telefon sollte immer aufrecht, also im Portrait-Modus gehalten werden!

Mit einem Stativ gelingen Live-Steams mit Periscope absolut easy und ruckelfrei. Achtung! Das Telefon sollte immer aufrecht, also im Portrait-Modus gehalten werden!

Periscope freihändig liefert eine wenig ansprechende Qualität. So kommt etwa während der Fahrt im Auto erstellter Periscope-Content ohne Stativ stark verwackelt und damit etwas unprofessionell daher. Was man auch beachten sollte: Das Mobiltelefon muss während gestreamt wird IMMER im Portrait-Modus d.h. aufrecht halten werden.

Introducing Landscape – Update

Wie das Unternehmen heute (10. September 2015) via Mediam mitteilt, kann auch im Landscape-Modus, also im Handy-Querformat-Video Modus aufgezeichnet werden. Die Betrachter können dann entscheiden, ob sie das Live-Video im Portrait- und im Landscape-Modus betrachten wollen

Was macht die Periscope-App?

Im Live-Modus nimmt sie über die eingebaute Kamera auf, streamt und informiert zudem ihre Follower auf Periscope davon, dass Sie gerade live senden. Zusätzlich wird ein Tweet ausgelöst (optional), über den auch ihre Twitter-Follower darüber informiert werden.

Periscope publiziert optional einen Tweet, der Ihre Twitter-Follower über ihren gerade laufenden Live-Stream informiert.

Periscope publiziert optional einen Tweet, der Ihre Twitter-Follower über ihren gerade laufenden Live-Stream informiert.

Dieser Tweet enthalt dann einen Link, über den ihre Twitter-Follower auf die Webseite von Periscope.tv zu ihrem Live-Video gelangen. Periskope-Nutzer können dann ihr Feedback zu Video in Form von Herzen oder Kommentaren beisteuern.

Vor allem für Desktop Nutzer praktisch. Der im Tweet enthaltene Link führt Periscope.tv  wo man den Stream in einem größeren Sendeformat sehen kann.

Vor allem für Desktop Nutzer praktisch. Der im Tweet enthaltene Link führt User auf Periscope.tv wo sie den Stream bequem auf einem größeren Schirm folgen können.

So macht Periscope für Unternehmen Sinn

Wofür könnte sich Periscope nun im Unternehmen einsetzen lassen? Live-Video aus Ihrem Unternehmen macht dann Sinn, wenn es nicht bloß zu Anlässen zum Einsatz kommt, über die man eigentlich auch zeitversetzt, spricht am hauseigenen Youtube-Kanal hätte berichten können. Wenn es also Situationen und besondere Anlässe gibt, die sich gerade jetzt, also live abspielen, kann Live-Video Nutzern einen echten Mehrwert bieten. Je rechtzeitiger, je spontaner, je weniger geschliffen, desto besser und unmittelbarer für Ihre Seher. Statt dem trockenen Bilanzpressegespräch fällt die Wahl also eher auf ein kurzes Hintergrundgespräch mit einem anerkannten Experten aus ihrem Unternehmen zum vorgegebenen Thema. So kann Live-Streaming das bestehende Content Marketing sinnvoll ergänzen und abrunden helfen.

Periscope: Eine Chance auch für Kleine Unternehmen

Vor allem auch für kleine Unternehmen stellt LIVE-Video eine gute Möglichkeit dar, Kunden hinter die Kulissen blicken zu lassen, Transparenz zu zeigen und positives Envolvement zu schaffen. Eine Backstube etwa, die davon erzählt, was es braucht, damit die Brötchen ganz besonders gut werden oder welche besonderen Kuchen es im Geschäft heute zu kaufen geben wird. Im B2B Bereich könnte ich mir gut vorstellen, dass via Live-Stream Mitarbeiter vorgestellt werden oder die Expertise des Unternehmens (Stichwort: Thought Leadership) dargestellt wird. „Heute vormittag live aus dem Headquater bei uns zu Gast ist Vorname Nachname. Er gibt aktuelle Einblick über das, woran er gerade jetzt arbeitet“, etc.

Ohne Strategie wird’s schnell peinlich!

Aber das ganze sollte meiner Meinung nach nicht nur zum Unternehmen passen, sondern darüber hinaus sauber in die bestehende Kommunikations- und Online-Strategie eingearbeitet sein. Ansonsten bleibt es beim Live-Streaming Versuch, der nicht selten auch zum Schuss in den Ofen werden kann. Mit diesen Dingen im Hinterkopf wird aber alles gutgehen!

Periscope im ITunes-Store und Playstore
Meerkat im iTunes-Store und im Playstore

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.